Lesezeit: 1 Minute

Lachsfilet mit Safranrisotto und Spinatsalat

Rezept mit dem beliebten Speisefisch.

Der zweite Teil unseres Frühlingsmenüs.

Lachs hat einen kräftigen, unverwechselbaren Geschmack, denn er gehört zu den fetten Fischen. Das klingt zunächst nicht besonders gesund. Doch die Zusammensetzung des Fetts macht den Unterschied. Der hohe Anteil an ungesättigten Omega-3-Fettsäuren wird weniger stark im Körperfett gespeichert, als die ungesunden, gesättigten Fettsäuren. Genau richtig für eine ausgewogene und gesunde Ernährung. Lachs lässt sich gut mit verschiedensten Beilagen kombinieren. Wir empfehlen für unser Frühlingsmenü Safranrisotto und Spinatsalat.

Portionen: 2

Für den Lachs:

  • 2 Lachsfilets, ohne Haut (à ca. 120 g, ca. 3 cm dick)
  • 4 Stiele Zitronenthymian
  • 1 Bio-Zitrone
  • 4 EL Olivenöl

Für das Risotto:

  • 2 Schalotten
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Butter
  • 120 g Risotto-Reis
  • 100 ml Weißwein
  • 0,1 g Safranfäden
  • Salz
  • Pfeffer
  • 30 g Parmesan

Für den Spinat:

  • 30 g Babyspinat
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz
  • Zucker

Utensilien:

Brett, Messer, Sparschäler, Vakuumbeutel, Miele Vakuumierschublade, Miele Dampfgarer, gelochter Garbehälter, Töpfe, Miele Gasherd, Zestenreißer, Schüssel

Vorbereitungszeit: ca. 40 Minuten
Garzeit: ca. 40 Minuten

Zubereitung:

  1. Lachsfilet kalt abspülen und trocken tupfen. Thymian waschen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen. Zitrone heiß abspülen, trocken tupfen und 4 Zesten mit einem Sparschäler abziehen. Lachs mit Thymian und Zitronenzesten belegen. Mit Olivenöl beträufeln. Anschließend alles in einen Vakuumbeutel geben und in der Vakuumierschublade (Schweißstufe: 3/ Vakuumstufe: 3) luftdicht verschweißen. Dampfgarer mit der Funktion Sous-vide vorheizen (Temperatur: 48 °C). Lachs auf einen gelochten Garbehälter legen und auf der mittleren Schiene ca. 20 Minuten garen.
  2. Für das Risotto Schalotten schälen und fein würfeln. Brühe in einem Topf erwärmen. In einem zweiten Topf Butter erhitzen und die Schalotten und den Reis darin ca. 3 Minuten glasig anschwitzen. Mit Weißwein ablöschen, Safran zugeben und auf die Hälfte einkochen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Nach und nach heiße Brühe zugießen und umrühren. Ca. 20 Minuten unter gelegentlichem Rühren leicht köcheln lassen.
  3. Inzwischen für den Spinat etwas Zitronenschale mit einem Zestenreißer abziehen. Zitrone halbieren und den Saft einer Hälfte auspressen. Spinat waschen, abtropfen lassen und putzen. Spinat, Zitronenschale, -saft und Olivenöl in einer Schüssel vermengen. Mit Salz und Zucker würzen.
  4. Parmesan abreiben und zum Risotto geben. Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Lachs aus dem Vakuumbeutel nehmen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Risotto, Lachs und Babyspinat anrichten.

Tipp:

Durch die schonende Sous-vide-Zubereitung gart der Fisch konstant bei 48 °C und bleibt dadurch schön glasig.

Einstellung:

Betriebsarten: Sous-vide
Temperatur: 48 °C
Garzeit: 20 Minuten

Unsere Empfehlung für ein 3-Gang-Frühlingsmenü:​

Vorspeise: Weißer Spargel mit Chimichurri
Dessert: Schokoladenkuchen mit Apfelsinen und Kaffeeglasur