Überbrückungshilfe III Plus

Starten Sie jetzt in die Zukunft.

Jetzt aufrüsten und sparen: Hygienelösungen von Miele Professional sind förderfähig im Rahmen der Überbrückungshilfe III Plus.

Förderfähige Konzepte:

Miele Professional und die Überbrückungshilfe III Plus.

Ergänzen Sie Ihr Hygienekonzept zur Infektionsvorbeugung um die verlässlichen Reinigungs- und Aufbereitungslösungen aus dem Hause Miele. Ausgewählte Geräte sind jetzt auch förderfähig im Rahmen der Überbrückungshilfe III Plus.

Was ist die Überbrückungshilfe III Plus?

Mit der Überbrückungshilfe III Plus werden Investitionsmaßnahmen gefördert, die dazu beitragen, Corona-Infektionen zu vermeiden und Ansteckungsrisiken zu reduzieren, z. B. Modernisierungs-, Renovierungs- oder Umbaumaßnahmen in Unternehmen.

Investitionen in Hygienekonzepte und Digitalisierung können vom Bund mit bis zu 20.000 Euro pro Monat gefördert werden. Die Förderung wird zusammen mit der Überbrückungshilfe III Plus beantragt und muss von einem prüfenden Dritten eingereicht werden (z. B. Steuerberater/in, Wirtschaftsprüfer/in, oder Rechtsanwalt/-anwältin).

Die Überbrückungshilfe III Plus und die dazugehörige Förderung dienen in erster Linie der Existenzsicherung des Unternehmens in der Pandemie. Eine Begründung und Einzelfallprüfung sind in jedem Fall erforderlich.

Anspruchsberechtigt sind neben kleinen und mittelständischen Unternehmen auch Gemeinnützige Organisationen (i. S. d. §§ 51 ff AO) wie beispielsweise Jugendherbergen, Schullandheime, Familienferienstätten, Träger des internationalen Jugendaustauschs oder der politischen Bildung sowie Einrichtungen der Behindertenhilfe. Voraussetzung sind Umsatzrückgänge von mindestens 30 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2019. Förderfähig sind Investitionen, die im Zeitraum März 2020 bis September 2021 getätigt worden sind.

Miele kann eine Förderung nicht garantieren, die Prüfung obliegt den öffentlichen Stellen, spätestens im Rahmen der endgültigen Abrechnung.