Unterstützung fürKaffee

Fehler F233 (Einbaugerät)

Im Display des Kaffevollautomaten erscheint der Fehler F233 (Einbaugerät).

Der Tassenrandsensor ist verschmutzt.

Unten am Zentralauslauf befindet sich der Tassenrandsensor. Reinigen Sie den Tassenrandsensor mindestens einmal wöchentlich, öfter bei starker Verschmutzung.

Um den Tassenrandsensor zu reinigen, gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Drücken Sie die beiden Rastnasen zusammen, siehe Bild. Der Tassenrandsensor löst sich.

  • Reinigen Sie den Tassenrandsensor im Geschirrspüler oder von Hand mit warmem Wasser und etwas Spülmittel.

  • Um den Tassenrandsensor einzusetzen, drücken Sie den Tassenrandsensor von unten in die Halterung am Zentralauslauf.

Der Tassenrandsensor ist nicht oder nicht korrekt eingesetzt.

Setzen Sie den Tassenrandsensor richtig ein. Während der Zentralauslauf nach oben fährt und der Tassenrandsensor zum Beispiel mit der Tasse angestoßen wird, verliert der Tassenrandsensor seine Referenzposition.

  • Bestätigen Sie die Meldung mit der Taste OK.

  • Setzen Sie den Tassenrandsensor neu ein.

Bis zum nächsten Einschalten des Kaffeevollautomaten ist die Tassenranderkennung inaktiv und der Zentralauslauf bleibt in der obersten Position stehen. Mit dem nächsten Einschalten wird die Tassenranderkennung neu initialisiert.

Das Gefäß ist zu weit hinten platziert.

Platzieren Sie das Gefäß so, dass der Gefäßrand sensiert werden kann.

Das Gefäß hat eine sehr weite Öffnung, zum Beispiel eine sehr große Tasse, sodass der Tassenrandsensor nicht den Gefäßrand berührt.

Verwenden Sie ein anderes Gefäß oder positionieren Sie das Gefäß so, dass der Gefäßrand sensiert werden kann.

Im Gefäß steht ein Löffel.

Platzieren Sie ein ausreichend hohes Gefäß ohne Löffel so, dass der Tassenrandsensor das Gefäß berührt.

Das Gefäß ist nicht hoch genug.

Verwenden Sie ein höheres Gefäß.

Der Deckel der Abtropfschale sitzt nicht richtig.

Setzen Sie die Abtropfschale korrekt zusammen.

Schieben Sie den Deckel unter die Nase neben den Kontakten und drücken Sie auf den Deckel, bis die seitlichen Arretierungen hörbar einrasten, siehe Bild.

Der Milchleitung ist nicht richtig eingesetzt.

Setzen Sie die Milchleitung korrekt ein.

Der eckige Formschlauch und die längere Milchleitung sind zusammengesteckt. Setzen Sie nun zuerst den eckigen Formschlauch oben am Zentralauslauf ein. Dabei zeigt das schwarze Anschlussstück nach hinten .

Schließen Sie das untere Ende des Formschlauchs an die Auslaufeinheit an .

Stecken Sie die Milchleitungen links und rechts in das Milchventil ein und . Schieben Sie die Anschlussstücke bis zum Anschlag in die Silikondichtung.

Kontrollieren Sie, ob sich die Milchleitung an das Gehäuse anschmiegt und die Abdeckung sich leicht aufsetzen lässt.

Drehen Sie gegebenenfalls die Milchleitung am rechten Anschlussstück am Milchventil nach hinten.

Die Edelstahlabdeckung des Zentralauslaufs ist nicht richtig eingesetzt.

Setzen Sie die Abdeckung des Zentralauslaufs korrekt ein.

Die Notentriegelung des Zentralauslaufs hat ausgelöst. Der Auszug ist nicht mehr eingerastet.

Drücken Sie den Zentralauslauf leicht nach oben.

Wenn sich der Zentralauslauf nach oben bewegen lässt, ist der Auslauf nicht eingerastet.

Greifen Sie seitlich den Zentralauslauf und ziehen Sie den Auszug kräftig nach unten.

Der Zentralauslauf rastet hörbar wieder ein. Die Notentriegelung ist aufgehoben.

Gebrauchsanweisung

Gebrauchsanweisung

Hier finden Sie die Gebrauchsanweisungen zu Ihren Miele-Geräten.
Mehr erfahren
Techniker buchen

Techniker buchen

Gern nehmen wir Ihren Reparaturauftrag online oder auch telefonisch entgegen
Planen Sie einen Besuch
Kontaktformular

Kontaktformular

Schildern Sie uns Ihr Anliegen über unser Kontaktformular. Der Miele Service meldet sich schnellstmöglich bei Ihnen zurück.
Zum kontaktformular