Das Kochen „neu denken“ - bei Miele auf der Küchenmeile

Gütersloh/Rödinghausen, 15. September 2017 Nr. 090/2017

210 Einbaugeräte auf 700 qm / Marktposition im Küchenfachhandel weiter ausgebaut / Werteverrechnung jetzt auch mit Schüller

Passend zum Miele-Messemotto „Revolutionary Excellence“ steht die aktuelle Küchenmeile für den Gütersloher Familienkonzern im Zeichen des Dialoggarers. Ebenfalls zum ersten Mal im stimmungsvollen Ambiente von Gut Böckel zu sehen: die Geschirrspüler der Baureihe ProfiLine mit nur 17 Minuten Laufzeit, extravagantes Hauben-Design, Einbau-Weinschränke für große Nischen und vieles mehr. Zudem kündigt Miele für das bewährte Modell der Werteverrechnung eine neue Partnerschaft mit der Schüller Möbelwerk KG an.

Nach der vielbeachteten Messepremiere auf der IFA präsentiert Miele sein „revolutionär neues Kochgerät“ jetzt auch exklusiv für den Küchenfachhandel. Der Dialoggarer kombiniert klassische Garmethoden mit elektromagnetischen Wellen, die auf intelligente Weise auf die Beschaffenheit von Lebensmitteln eingehen. So lassen sich selbst anspruchsvollste Menüs einfach zubereiten, und dies mit exzellenten Ergebnissen und in sehr kurzer Zeit. „Damit starten wir ein neues Kapitel bei der Speisenzubereitung und bekräftigen unsere Rolle als Innovationsführer bei den Kücheneinbaugeräten“, sagt Frank Jüttner, Leiter der Miele Vertriebsgesellschaft Deutschland.

Marktposition erneut weiter ausgebaut

Dass Miele seine Position als umsatzstärkste Marke im deutschen Küchenfachhandel aktuell weiter ausbauen konnte, ist einer Reihe von Faktoren zu verdanken. Neben dem anhaltend starken Wachstum etwa bei den Geschirrspülern und Dunstabzugshauben sei hier, so Jüttner weiter, vor allem der Markterfolg der neuen Einstiegsbaureihe „Active“ bei den Herden und Backöfen hervorzuheben. Nicht minder erfolgreich sei Miele im oberen Preissegment unterwegs: So sind die grifflosen ArtLine-Einbaugeräte, deren Türen sich auf leichten Fingertipp elektrisch öffnen, nach wie vor am Markt einzigartig. Auch die Auftragseingänge beim TwoInOne-Kochfeld mit integriertem Dunstabzug haben die Erwartungen deutlich übertroffen, so dass aktuell auch die Produktionskapazitäten nach oben angepasst werden.

Werteverrechnung bringt Vorteile für alle Beteiligten

Ein Thema, das auf der Küchenmeile vor zwei Jahren aufmerksam registriert wurde, war der Einstieg von Miele in die Werteverrechnung („Blockvermarktung“) mit Nobilia und Häcker. Gemeint ist die Belieferung des Handels mit Möbeln und Geräten aus einer Hand, was dem Handel logistische Vorteile bietet und den gesamten Planungs- und Kaufprozess deutlich vereinfacht. „Weil sich dieses Konzept für alle Beteiligten bewährt hat, freuen wir uns, jetzt mit Schüller Küchen einen weiteren Partner gewonnen zu haben“, kündigt Frank Jüttner an. Schüller zähle zu den bedeutendsten deutschen Küchenmöbelherstellern, und wie Miele sei das Unternehmen aus dem fränkischen Herrieden ein qualitätsorientiertes und innovatives Familienunternehmen, das seine Produkte weltweit exportiert.

Natürlich gilt, wie schon bei der Blockvermarktung mit den beiden anderen Partnern, auch hier: Der Verkauf von Miele-Geräten an den Endkunden erfolgt ausschließlich über die autorisierten Classic-Fachhandelspartner von Miele. Sämtliche Geräte stammen aus dem regulären Sortiment; es gibt also weder Sondermodelle noch OEM-Marken.

(437 Wörter, 3.359 Zeichen inkl. Leerzeichen)

Über das Unternehmen: Miele ist der weltweit führende Anbieter von Premium-Hausgeräten für die Produktbereiche Kochen, Backen, Dampfgaren, Kühlen/Gefrieren, Kaffeezubereitung, Geschirrspülen, Wäsche- sowie Bodenpflege. Hinzu kommen Geschirrspüler, Waschmaschinen und Wäschetrockner für den gewerblichen Einsatz sowie Reinigungs-, Desinfektions- und Sterilisationsgeräte für medizinische Einrichtungen und Laboratorien („Miele Professional“). Das 1899 gegründete Unternehmen unterhält acht Produktionsstandorte in Deutschland sowie je ein Werk in Österreich, Tschechien, China und Rumänien. Der Umsatz betrug im Geschäftsjahr 2016/17 rund 3,93 Milliarden Euro, wovon 70 Prozent außerhalb Deutschlands erzielt wurden. In fast 100 Ländern ist Miele mit eigenen Vertriebsgesellschaften oder über Importeure vertreten. Weltweit beschäftigt das in vierter Generation familiengeführte Unternehmen etwa 19.500 Menschen, 10.900 davon in Deutschland. Der Hauptsitz des Unternehmens ist Gütersloh in Westfalen.

Download als PDF Download inkl. Medien (zip)
Medienkontakt

Julia Cink
+ 49 (0)5241/89-1962
julia.cink@miele.com

Medien zu dieser Meldung

Beschreibung Download

Ein Menü aus unterschiedlichen Zutaten gelingt im Dialoggarer einfach und in sehr kurzer Zeit. Miele präsentiert das revolutionäre Kochgerät auf Gut Böckel erstmals dem Küchenfachhandel. 

High Resolution JPG
Ansprechpartner Presse

Ansprechpartner

Rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine E-Mail, wenn Sie Fragen oder Wünsche haben. Wir helfen Ihnen gern.

Zu den Ansprechpartnern

Presseservice abonnieren

Mit dem kostenlosen Miele-Presseservice erhalten Sie per Mail einen Link zu den neuesten Pressetexten und Fotos von Miele.

Hier anmelden