Erfolgreiche Praxisbilanz: Kosten sparen beim Trocknen – mit alternativer Beheizung

Gütersloh, Februar/März 2018 Nr. 007/2018

Seit fünf Jahren ist der H2O-Trockner von Miele im Hotel Höltje im Einsatz

Vor fünf Jahren war diese Technik neu und Gördt Glander einer der ersten Miele-Kunden, der sie nutzte: Der Juniorchef des Hotel Höltje in Verden an der Aller investierte in einen H2O-Trockner von Miele und gleichzeitig in ein Blockheizkraftwerk (BHKW), das den Strom für sein Haus produziert. Der Trockner wird über das heiße Wasser aus den Lagertanks des BHKW erwärmt und arbeitet deshalb praktisch zum Nulltarif. Die Entscheidung von damals hat Glander nie bereut.

„Der Trockner ist ein tolles Gerät, und ich würde mir keine andere Maschine kaufen“, sagt der Hotelier heute. Da die Tanks immer reichlich Warmwasser enthalten, werden auch die beiden Miele-Waschmaschinen für 7,5 und 14 Kilogramm Füllgewicht damit versorgt. So werden hier weitere Einsparungen möglich, und Gördt Glander kommt seinem vor Jahren definierten Ziel täglich ein Stück näher: „Wir wollen doppelt sparen: bei den laufenden Kosten und bei der Umweltbelastung. Und das, obwohl bei uns nach wie vor mindestens
200 Kilo Textilien täglich sauber werden – Gästewäsche inklusive.“

Die Maschinen sind ständig in Betrieb, mindestens zehn Mal am Tag, und auch die Miele-Mangel läuft auf Hochtouren. Bettwäsche für die 62 Zimmer, Tischdecken und Servietten für das Restaurant, alles wird in dem Vier-Sterne-Haus in Eigenregie erledigt. Vor der Umstellung auf die neue Technik waren deshalb hohe Stromrechnungen normal. „Sie lagen bei etwa 70.000 Euro pro Jahr, und davon entfielen rund 3.000 Euro auf unseren alten Trockner“, erinnert sich Glander. Der H2O-Trockner habe demnach inzwischen etwa 15.000 Euro eingespart: „Der Kaufpreis hat sich längst amortisiert.“

Der Hotelier hat frühzeitig einen Trend erkannt, der weltweit an Bedeutung gewinnt. Alternative Beheizungsarten setzen sich gegenüber dem herkömmlichen Strombetrieb durch. Die H2O-Trockner bietet Miele deshalb aktuell in verschiedenen Größen von 325 bis 800 Litern Trommelvolumen an. Für diese und alle anderen Miele-Wäschereimaschinen gibt es auch verschiedene Finanzierungs- und Leasingkonzepte.

Nicht bei Höltje, aber in anderen Hotels sind Wärmepumpentrockner im Einsatz – immer dann, wenn es darum geht, die Energiekosten zu halbieren. Sie verfügen über einen geschlossenen Kreislauf, der die feuchte, warme Luft aus dem Gerät erneut für weitere Trockenprozesse nutzbar macht. Diese Technik bietet das Modell PT 8203 WP aus der Baureihe „SlimLine“ sogar für beengte Platzverhältnisse: Das Gerät passt mit 71 Zentimetern Breite in schmale Nischen. Möglich wird dies durch ein Wärmepumpenmodul, das komplett in den Innenraum des Trockners integriert ist. Mit bis zu zehn Kilogramm Füllgewicht und einem Trommelvolumen von 200 Litern ergänzt dieses Modell das bestehende Angebot der gewerblichen Miele-Wärmepumpentrockner für 6,5, 10 und 13 Kilogramm Füllgewicht. Weiteres Plus: Wegen seiner guten Geräuschdämmung arbeitet der „SlimLine“-Trockner mit einem Maximalwert von 63 dB(A) sehr leise.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Anwender unter Tel.: 0800/22 44 644, Fax: 0800/33 55 533 oder www.miele-professional.de.

(464 Wörter, 3.246 Zeichen inkl. Leerzeichen)

 

Über das Unternehmen: Miele ist der weltweit führende Anbieter von Premium-Hausgeräten für die Produktbereiche Kochen, Backen, Dampfgaren, Kühlen/Gefrieren, Kaffeezubereitung, Geschirrspülen, Wäsche- sowie Bodenpflege. Hinzu kommen Geschirrspüler, Waschmaschinen und Wäschetrockner für den gewerblichen Einsatz sowie Reinigungs-, Desinfektions- und Sterilisationsgeräte für medizinische Einrichtungen und Laboratorien (Geschäftsbereich Professional). Das 1899 gegründete Unternehmen unterhält acht Produktionsstandorte in Deutschland sowie je ein Werk in Österreich, Tschechien, China und Rumänien. Der Umsatz betrug im Geschäftsjahr 2016/17 rund 3,93 Milliarden Euro, wovon 70 Prozent außerhalb Deutschlands erzielt wurden. In fast 100 Ländern ist Miele mit eigenen Vertriebsgesellschaften oder über Importeure vertreten. Weltweit beschäftigt das in vierter Generation familiengeführte Unternehmen etwa 19.500 Menschen, 10.900 davon in Deutschland. Der Hauptsitz des Unternehmens ist Gütersloh in Westfalen.

Download als PDF Download inkl. Medien (zip)
Medienkontakt

Anke Schläger
+ 49 (0)5241/89-1949
anke.schlaeger@miele.com

Medien zu dieser Meldung

Beschreibung Download

Läuft täglich auf Hochtouren und praktisch zum Nulltarif: Der H2O-Trockner von Miele im Hotel Höltje in Verden an der Aller. Er wird über das heiße Wasser aus den Lagertanks eines Blockheizkraftwerks erwärmt.

High Resolution TIFF
High Resolution JPG

Halbiert die Energiekosten und passt mit 71 Zentimetern Breite auch in schmale Nischen: Ein Miele-Wärmepumpentrockner aus der Baureihe „SlimLine“.

High Resolution TIFF
High Resolution JPG
Ansprechpartner Presse

Ansprechpartner

Rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine E-Mail, wenn Sie Fragen oder Wünsche haben. Wir helfen Ihnen gern.

Zu den Ansprechpartnern

Presseservice abonnieren

Mit dem kostenlosen Miele-Presseservice erhalten Sie per Mail einen Link zu den neuesten Pressetexten und Fotos von Miele.

Hier anmelden