Auf der Medica eröffnet Miele die „vierte Dimension der Aufbereitung“

Gütersloh/Düsseldorf, 15. November 2016 Nr. 131/2016

Neue Sterilisatoren überwachen den Dampf per Lichtsensor

Miele Professional wächst schneller als erwartet: „Für das zu Ende gehende Kalenderjahr rechnen wir hier mit rund 490 Millionen Euro Umsatz, was einem Zuwachs von 5,6 Prozent entspricht“, erklärte der Geschäftsführende Gesellschafter Dr. Markus Miele auf der Pressekonferenz zur weltgrößten Medizintechnik-Messe Medica in Düsseldorf. Aktuell steuern die Gewerbegeräte 13 Prozent zum Gesamtumsatz bei. Technisches Highlight auf dem 340 Quadratmeter großen Messestand ist eine neue Generation von Großsterilisatoren für noch mehr Sicherheit und Komfort in der Aufbereitung (14. bis 17. November, Halle 12, Stand F 18).

Neu ist auch ein virtueller Rundgang durch eine voll ausgestattete Zentrale Sterilgutversorgungsabteilung (ZSVA). „Dieses Erlebnis ist anschaulicher und lebendiger als manche ausführliche Erklärung“, sagte Andreas Barduna, kaufmännischer Leiter Miele Professional, und ermunterte die Zuhörer, Schritt für Schritt die verschiedenen Räume zu erkunden. Das bedeutet: Mit Joysticks Bauteile herauszunehmen, an neuen Maschinen verschiedene Funktionen zu starten oder auch den Blick in eine mobile Versorgungseinheit für Sterilgut zu richten. Ein solches mobiles System vermietet Miele Professional an Kliniken, die ihre eigene ZSVA vorübergehend nicht nutzen können, zum Beispiel wegen Renovierung.

Zum Produktportfolio des Gütersloher Familienkonzerns gehören ab Mai 2017 neue Dampf-Großsterilisatoren, die die kritischen Sterilisationsbedingungen, insbesondere das Vorhandensein von reinem Dampf, zuverlässiger überwachen als alle herkömmlichen Verfahren. „Mit Hilfe eines speziellen Sensors auf Lichtbasis liefern wir dem Anwender schnell und präzise eine valide Information zum Sterilisationsprozess“, so Andreas Barduna. Hier gehe es um die Qualität des Dampfes, der weder zu feucht noch zu heiß sein dürfe. Diese sei neben Temperatur, Druck und Haltezeit eine weitere elementare Voraussetzung für das erfolgreiche Abtöten von Keimen. Barduna: „Dies vor allem meinen wir, wenn wir von der ‘vierten Dimension der Aufbereitung‘ sprechen.“ Weitere Sensoren identifizieren nicht kondensierbare Gase oder etwaige Luftleckagen im Sterilisator. Ebenfalls neu ist die automatische Entkalkung der Vakuumpumpe für weniger Wartungsaufwand und längere Lebensdauer.

Künftig sorgt auch die Prozesschemie für eine komfortablere und leichtere Aufbereitung: Ab Januar 2017 können Miele Großraumdesinfektoren des Typs PG 8528 auf die Verwendung von Hochkonzentraten der Marke neodisher® systemALPHA des Herstellers Dr. Weigert umgerüstet werden. Reiniger und Klarspüler werden dann in sehr kleinen Mengen präzise dosiert, sind besonders ergiebig – und brauchen daher weniger Platz für die Lagerung.

Das Messe-Highlight für niedergelassene Ärzte sind neue Beladungswagen für Untertisch-Reinigungs- und Desinfektionsgeräte, die eine besonders große Kapazität bieten oder speziell für den Einsatz in augenärztlichen OP-Praxen entwickelt wurden.

Wie sich Miele Professional für seine weiteren Wachstumspläne organisatorisch aufstellt, führte Markus Miele auf der Pressekonferenz näher aus. Zunächst seien die kaufmännischen und technischen Bereiche von Miele Professional unter einem gemeinsamen Dach zusammengeführt worden, mit Andreas Barduna (Vertrieb, Service, Marketing) und Michael Krimpmann (Technik) als Doppelspitze. Für zusätzliche Nähe zu den Märkten und Kunden überall auf der Welt, etwa mit Blick auf die Abwicklung größerer Projektaufträge, sorge die Einteilung in länderübergreifende Vertriebsregionen mit fünf neu benannten Regionalleitern. Und auch im Servicebereich expandiere Miele Professional weiter. Markus Miele: „Hier haben wir in diesem Jahr allein für Deutschland 30 Kundendiensttechniker zusätzlich eingestellt, und bis 2024 kommen weltweit noch einmal 400 dazu.“

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Anwender unter Tel.: 0800/22 44 644, Fax: 0800/33 55 533 oder www.miele-professional.de

(530 Wörter, 4.085 Zeichen inkl. Leerzeichen)

Über das Unternehmen: Miele ist der weltweit führende Anbieter von Premium-Hausgeräten für die Produktbereiche Kochen, Backen, Dampfgaren, Kühlen/Gefrieren, Kaffeezubereitung, Geschirrspülen, Wäsche- sowie Bodenpflege. Hinzu kommen Geschirrspüler, Waschmaschinen und Wäschetrockner für den gewerblichen Einsatz sowie Reinigungs-, Desinfektions- und Sterilisationsgeräte für medizinische Einrichtungen und Laboratorien („Miele Professional“). Das 1899 gegründete Unternehmen unterhält acht Produktionsstandorte in Deutschland sowie je ein Werk in Österreich, Tschechien, China und Rumänien. Der Umsatz betrug im Geschäftsjahr 2015/16 rund 3,71 Milliarden Euro, wovon etwa 70 Prozent außerhalb Deutschlands erzielt werden. In fast 100 Ländern ist Miele mit eigenen Vertriebsgesellschaften oder über Importeure vertreten. Weltweit beschäftigt das in vierter Generation familiengeführte Unternehmen 18.400 Menschen, 10.300 davon in Deutschland. Der Hauptsitz des Unternehmens ist Gütersloh in Westfalen.

Download als PDF Download inkl. Medien (zip)
Medienkontakt

Anke Schläger
+ 49 (0)5241/89-1949
anke.schlaeger@miele.de

Medien zu dieser Meldung

Beschreibung Download

Markus Miele begrüßt NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin, der dem Miele-Stand auf der Medica einen spontanen Besuch abgestattet hatte.

 

High Resolution JPG

Auch dafür steht Miele: Reinigung, Desinfektion und Sterilisation für maximale Hygiene in Krankenhäusern. Die hierfür nötigen Geräte präsentiert Miele bis Donnerstag auf der weltgrößten Medizintechnik-Messe Medica in Düsseldorf. Auf dem Foto startet Geschäftsführer Markus Miele seinen virtuellen Rundgang durch eine komplett ausgestattete Sterilisationsabteilung. Rechts: Andreas Barduna, Leiter des Geschäftsbereichs Miele Professional.

High Resolution JPG

Auch dafür steht Miele: Reinigung, Desinfektion und Sterilisation für maximale Hygiene in Krankenhäusern. Die hierfür nötigen Geräte präsentiert Miele bis Donnerstag auf der weltgrößten Medizintechnik-Messe Medica in Düsseldorf. Auf dem Foto startet Geschäftsführer Markus Miele seinen virtuellen Rundgang durch eine komplett ausgestattete Sterilisationsabteilung. Rechts: Andreas Barduna, Leiter des Geschäftsbereichs Miele Professional.

High Resolution JPG
Ansprechpartner Presse

Ansprechpartner

Rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine E-Mail, wenn Sie Fragen oder Wünsche haben. Wir helfen Ihnen gern.

Zu den Ansprechpartnern

Presseservice abonnieren

Mit dem kostenlosen Miele-Presseservice erhalten Sie per Mail einen Link zu den neuesten Pressetexten und Fotos von Miele.

Hier anmelden