Gut für das Berufsleben gerüstet

Gütersloh, 15. März 2021 Nr. 018/2021
  • Fachkräfte blicken auf ihre Ausbildungszeit zurück

  • Highlights vor der Pandemie waren Einsätze auf Messen

Ihre Ausbildung und damit den ersten wichtigen Abschnitt im Berufsleben haben 37 Nachwuchskräfte bei Miele erfolgreich abgeschlossen. Die Geschäftsführenden Gesellschafter Dr. Markus Miele und Dr. Reinhard Zinkann sowie Personalchefin Rebecca Steinhage, Christine Bohmann, Leiterin Aus- und Weiterbildung, und Ausbildungsleiter Thomas Meyer gratulierten ihnen zur bestandenen Prüfung. Im Rahmen einer Online-Veranstaltung wünschten sie den jungen Leuten alles Gute für ihren weiteren Weg.

Die meisten der ehemaligen Auszubildenden sind inzwischen bereits in ihren neuen Abteilungen im Einsatz. Nur zwei haben das Unternehmen auf eigenen Wunsch nach dem Abschluss verlassen. Vier junge Frauen und Männer starteten parallel zur Ausbildung ein Duales Studium, das sie nun fortsetzen. Zwei weitere nehmen jetzt ein Duales Studium neben der Tätigkeit bei Miele auf. Diejenigen, die sich für ein Vollzeit-Studium entschieden haben, ermunterte Thomas Meyer: „Halten Sie den Kontakt zu Miele, zum Beispiel über ein Praktikum.“ Als besondere Anerkennung für ihre Abschlüsse mit der Note „sehr gut“ erhalten Jonas Götze, Rita Heinemann, Leila Hofene, Leon Kammann, Lea Kesselmeier, Lennart Klösener, Marc Schmidt und Lukas Sommer ein Stifte-Set mit eingraviertem Namen.

„Mit Ihrer Ausbildung haben Sie die Grundlage für Ihren weiteren Lebensweg gelegt. Nutzen Sie die Chancen, die sich Ihnen bieten, und überlegen Sie sich, was Sie erreichen wollen – Sie können es schaffen!“, wandte sich Reinhard Zinkann an die jungen Leute. Dabei hob er das Beispiel einer Elektroanlagenmonteurin hervor, die direkt nach ihrer Ausbildung eine Stelle in der Vertriebsgesellschaft in Kanada antritt. Markus Miele gab einen Überblick über die Entwicklung des Unternehmens im vergangenen und im laufenden Jahr. „Wir freuen uns, dass Sie so gute Prüfungsergebnisse erzielt haben, und wünschen Ihnen alles Gute für Ihre berufliche Zukunft“, sagte er. Im Anschluss standen die Geschäftsführenden Gesellschafter für Fragen zur Verfügung.

Highlights der Ausbildung

Gemeinsam mit ihren Ausbilderinnen und Ausbildern blickten die jungen Leute auf eine vielseitige Zeit zurück. Besonders beliebt vor Beginn der Pandemie waren Einsätze auf Messen, im Ausland oder im Miele Experience Center in Berlin. Genannt wurden auch die Kennenlernfahrt zu Beginn der Ausbildung, die Mitfahrt mit einem Vertriebsbeauftragten und der Einsatz bei einer großen Produkteinführung. Zum Abschluss der Veranstaltung stellte Christine Bohmann die verschiedenen Möglichkeiten der Weiterbildung im Unternehmen vor. Sie ermunterte die jungen Fachkräfte, ihr berufsspezifisches Wissen zu erweitern und sich in den eigenen Interessensgebieten fortzubilden.

Ihre Zeugnisse als Elektroanlagenmonteurin und -monteur erhielten Iordanis Baltatzidis, Rita Heinemann, Lea Kesselmeier und Hebat Topaloglu. Die Prüfung zum Elektroniker für Betriebstechnik legten Daniel Ditte, Luca Julian Gerdes, Felix Jöstingmeyer, Mehmed Mehmed, Alexander Sturm, Mohammad Suliman und David Varschavski ab.


Ihren Abschluss als Industriekaufleute machten Isabel Arendes, Jana Brinkschröder, Ayleen Brormann, Lisa Deitert, Marvin Dorenkamp, David Drepper, Gesine Linn Hamberger, Jan-Hendrik Henke, Leila Hofene, Tessa Iwanowski, Leon Kammann, Laureen Kemper, Lennart Klösener, Hanna Kokerbeck, Ruth Penner, Jan Rembrink, Meike Rolf, Elisa Röwekamp, Marc Schmidt, Lukas Sommer und Leonie Viehweger. Die Ausbildung zum Industriemechaniker absolvierten Jannis Bertz und Jacob Saliba. Jonas Götze und Tilman Leiwes sind jetzt Technische Produktdesigner, Dimitri Homann ist Werkzeugmechaniker.

 

Über das Unternehmen: Miele ist der weltweit führende Anbieter von Premium-Hausgeräten für die Bereiche Kochen, Backen, Dampfgaren, Kühlen/Gefrieren, Kaffeezubereitung, Geschirrspülen, Wäsche- und Bodenpflege. Hinzu kommen Geschirrspüler, Waschmaschinen und Trockner für den gewerblichen Einsatz sowie Reinigungs-, Desinfektions- und Sterilisationsgeräte für medizinische Einrichtungen und Labore (Geschäftsbereich Professional). Das 1899 gegründete Unternehmen unterhält acht Produktionsstandorte in Deutschland, je ein Werk in Österreich, Tschechien, China, Rumänien und Polen sowie die zwei Werke der italienischen Medizintechnik-Tochter Steelco Group. Der Umsatz betrug im Geschäftsjahr 2020 rund 4,5 Milliarden Euro (davon in Deutschland: 29,5 Prozent). In fast 100 Ländern/Regionen ist Miele mit eigenen Vertriebsgesellschaften oder über Importeure vertreten. Weltweit beschäftigt der in vierter Generation familiengeführte Konzern etwa 20.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, etwa 11.050 davon in Deutschland. Hauptsitz ist Gütersloh in Westfalen.

Download als PDF Download inkl. Medien (zip)
Medienkontakt

Catharina Saalbach
+ 49 (0)5241/89-1955
catharina.saalbach@miele.com

Medien zu dieser Meldung

Beschreibung Download

Die jungen Fachkräfte bei Miele feierten gemeinsam den Abschluss ihrer Ausbildungszeit.

High Resolution JPG
Ansprechpartner Presse

Ansprechpartner

Rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine E-Mail, wenn Sie Fragen oder Wünsche haben. Wir helfen Ihnen gern.

Zu den Ansprechpartnern

Anmeldung Presseverteiler

Mit der Aufnahme in den kostenlosen Miele-Presseverteiler erhalten Sie per Mail einen Link zu den neuesten Pressemitteilungen und Fotos von Miele.

Hier anmelden