Miele erweitert App fürs „smarte“ Zuhause und macht die Vernetzung einfacher

Gütersloh/Berlin, 31. August 2016 Nr. 095/2016

Verbrauchsmaterialien komfortabel bestellen und Hilfe bei der Beseitigung hartnäckiger Flecken

Miele-Kunden bekommen jetzt leichten Zugang zu Expertenwissen, denn die Miele@mobile App zur Hausgerätesteuerung wird um ein Waschlexikon und Programmassistenten für das Waschen und Spülen ergänzt. Außerdem sind ab sofort auch viele Einbaugeräte über WiFiConn@ct direkt mit dem WLAN vernetzbar (WiFiConn@ct). Bis Ende dieses Jahres stehen die Vernetzungsanwendungen des Gütersloher Hausgeräteherstellers in den meisten europäischen Ländern zur Verfügung.

Das Waschlexikon gibt Tipps zur Wäschepflege inklusive einer Anleitung zur Beseitigung besonders hartnäckiger Flecken. Ein entsprechendes „Nachschlagewerk“ für Geschirrspüler folgt Anfang 2017. Hilfe für die richtige Programmwahl beim Spülen und Waschen bieten neue Assistenten in der App. Beispiel Geschirrspüler: Hier einfach die Art des Geschirrs und den Verschmutzungsgrad in einer Auswahl markieren sowie weitere Optionen wie „extra sparsam“, „extra trocken“, „kurz“ oder „hygienisch“ anklicken. Die App schlägt dann das dazu passende Programm vor.

Ebenfalls in die App integriert sind Beispielanwendungen für die drei Bratstufen der TempControl-Induktionskochfelder, die seit diesem Jahr im Handel sind. Auf welcher Stufe etwa Spiegeleier, Pfannkuchen oder auch Steaks idealerweise in die Pfanne kommen, verrät die Anwendung auf einen Blick. Neu sind auch Links zu den Gebrauchsanweisungen für die Geräte.

Die Miele@mobile App enthält in ihrer aktuellen Version aber nicht nur neue Informationsangebote, sondern erleichtert auch die Online-Bestellung von Verbrauchsmaterialien. Denn neben der bekannten Statusabfrage und Steuerung der Geräte von jedem beliebigen Punkt aus, steht seit diesem Frühjahr auch die Anwendung ShopConn@ct zur Verfügung: Gehen Geschirrspüler-Tabs zur Neige oder bei der Waschmaschine das Flüssigwaschmittel der TwinDos-Kartuschen, meldet sich das jeweilige Gerät automatisch per Smartphone. Von dort sind es nur wenige Klicks zur Nachbestellung im Miele Online-Shop. Auch die neuen Waschtrockner WT1, die Miele zur IFA vorstellt, verfügen (modellabhängig) über ShopConn@ct.

Die Hausgerätevernetzung mit Miele ist ab jetzt einfacher und komfortabler. Nach Waschmaschinen und Geschirrspülern kann nun eine Reihe von Einbaugeräten direkt über den hauseigenen Router mit dem Internet verbunden werden. Dazu bietet das Unternehmen nachkaufbare WLAN-Module an, die auf der Geräterückseite eingesetzt werden. Auch Kunden, die das bekannte Miele-Gateway zur Vernetzung verwenden, können die neuen WiFiConn@ct-Geräte problemlos in ihr bestehendes System einbinden.

Miele bietet Vernetzungsanwendungen für Hausgeräte seit über 15 Jahren an und ist damit Pionier in der Branche. Mit rund 400 vernetzungsfähigen Produkten dürfte das Portfolio unter allen Hausgeräteherstellern am größten sein. Bisher standen die meisten Anwendungen nur für den deutschen Markt zur Verfügung. Noch in diesem Jahr folgen weitere Länder in Europa und, wo die Infrastruktur es zulässt, später auch in Übersee.

(419 Wörter, 3.166 Zeichen inkl. Leerzeichen)

Über das Unternehmen: Miele ist der weltweit führende Anbieter von Premium-Hausgeräten für die Produktbereiche Kochen, Backen, Dampfgaren, Kühlen/Gefrieren, Kaffeezubereitung,  Geschirrspülen, Wäsche- sowie Bodenpflege. Hinzu kommen Geschirrspüler, Waschmaschinen und Wäschetrockner für den gewerblichen Einsatz sowie Reinigungs-, Desinfektions- und Sterilisationsgeräte für medizinische Einrichtungen und Laboratorien („Miele Professional“). Das 1899 gegründete Unternehmen unterhält acht Produktionsstandorte in Deutschland sowie je ein Werk in Österreich, Tschechien, China und Rumänien. Der Umsatz betrug im Geschäftsjahr 2015/16 rund 3,71 Milliarden Euro, wovon etwa 70 Prozent außerhalb Deutschlands erzielt wurden. In fast 100 Ländern ist Miele mit eigenen Vertriebsgesellschaften oder über Importeure vertreten. Weltweit beschäftigt das in vierter Generation familiengeführte Unternehmen 18.400 Menschen, 10.300 davon in Deutschland. Der Hauptsitz des Unternehmens ist Gütersloh in Westfalen.

 

Download als PDF Download inkl. Medien (zip)
Medienkontakt

Michael Prempert
+ 49 (0)5241/89-1957
michael.prempert@miele.com

Medien zu dieser Meldung

Beschreibung Download

Unsicher, welches Programm das richtige ist? Die Miele@mobile App hilft mit Assistenzprogrammen für das Waschen und Spülen.

High Resolution JPG

Nach der Kurzabfrage einiger Parameter schlägt der Programmassistent das passende Geschirrspülprogramm vor, das dann gleich per Smartphone gestartet werden kann. 

High Resolution JPG
Ansprechpartner Presse

Ansprechpartner

Rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine E-Mail, wenn Sie Fragen oder Wünsche haben. Wir helfen Ihnen gern.

Zu den Ansprechpartnern

Anmeldung Presseverteiler

Mit der Aufnahme in den kostenlosen Miele-Presseverteiler erhalten Sie per Mail einen Link zu den neuesten Pressemitteilungen und Fotos von Miele.

Hier anmelden