Miele-Stand mit Wäscherei im Live-Betrieb: Modernste Technik auf 140 Quadratmetern

Gütersloh/Hannover, 18. Januar 2018 Nr. 003/2018

Altenpflege 2018: Umfassende Hygiene für Senioreneinrichtungen

Wäsche annehmen, kennzeichnen, waschen, trocknen und schließlich zurück zu den Bewohnern transportieren: Wie sich in Senioreneinrichtungen diese täglichen Arbeiten deutlich vereinfachen lassen, zeigt Miele auf der „Altenpflege 2018“ in Hannover. Ein aktueller Schwerpunkt sind elektronische Systeme, die die automatische Zuordnung von Wäschestücken mit eingescanntem Barcode oder RFID-Chip ermöglichen (6. bis 8. März, Halle 19, Stand B 56). 

In der Miele-Wäscherei auf dem 140 Quadratmeter großen Stand wird tatsächlich gewaschen, getrocknet und gemangelt. So bekommen Messegäste einen authentischen Eindruck davon, dass Textilien schnell wieder hygienisch sauber und verteilungsbereit auf dem Wagen liegen – der sie in einer echten Einrichtung zurück in die Bewohnerzimmer bringen würde. Er ist mit modernster Technik ausgestattet: Farbige Lichtsignale melden den Mitarbeitern, ob Pullover, Hosen oder Handtücher richtig einsortiert wurden. Auch die Waschmaschinen arbeiten ähnlich. Jedem Textil mit Barcode oder Chip wird zuverlässig das richtige Programm zugeordnet.

Mehr als 90 Programme, darunter Spezialanwendungen etwa für Desinfektion, Kissen oder Küchenwäsche, bieten die Waschmaschinen der neuen Baureihen „Performance“ und „Performance Plus“. Hinzu kommen äußerst geringe Energie- und Wasserverbräuche, denn dank der neuen, patentierten Schontrommel 2.0 reichen 30 Liter Wasser pro Waschgang, um bis zu 500 Liter auf die Textilien „regnen“ zu lassen. Entsprechend gering ist auch der Energiebedarf für das Aufheizen. Den Arbeitsalltag in der Wäscherei erleichtert unter anderem ein neuer, patentierter Türverschluss, der sich per Fingerdruck öffnen und schließen lässt. Ein weiteres „Plus“ an Komfort ist auch die erheblich verbesserte Laufruhe der Geräte.

Wer laufende Waschvorgänge über eine größere Entfernung hinweg kontrollieren und die Prozessdaten auf einfachem Weg archivieren möchte, kann die Miele-Maschinen über eine neue Software mit einer App für Tablets und Smartphones verbinden.

Für alle Waschmaschinengrößen bis 32 Kilogramm Fassungsvermögen zeigt Miele auf der „Altenpflege“ die passenden Trockner. Hier stehen alternative Beheizungsarten im Mittelpunkt, die den Verbrauch deutlich senken. Auch die Raumökonomie kommt nicht zu kurz: Der Wärmepumpentrockner „SlimLine“ passt mit nur 71 Zentimetern Breite sogar in schmale Nischen.

Außerdem gibt es für Wäschereimaschinen auf der „Altenpflege“ attraktive Messeangebote. Per Miet- oder Leasingvertrag können sie auch zu günstigen Konditionen finanziert werden. Weitere Tipps für effiziente Wäschepflege bietet die unabhängige Initiative „Klasse Wäsche“, zu deren Gründungsmitgliedern Miele gehört – Informationen dazu gibt es ebenfalls auf dem Messestand.

Mit maßgeschneiderten Lösungen für hygienisch sauberes Geschirr rundet Miele die Präsentation in Hannover ab. Für Wohngruppen und Stationsküchen sind die Frischwasserspüler „HygienePlus“ mit thermischer Desinfektion optimal: Hier kommt in jeder Reinigungs- und Spülphase komplett frisches Wasser zum Einsatz. Nachgespült wird fünf Minuten bei 83°C. In der zentralen Spülküche lässt sich zum Beispiel mit Haubentankgeschirrspülern in kurzer Zeit ein hoher Durchsatz erreichen – bei sparsamem Verbrauch, unter anderem durch den Einsatz von Wärmetauschern. Auf alle Spülgeräte sind die Reinigungschemikalien der Miele-Produktreihe ProCare Shine speziell abgestimmt. Sie sind komfortabel in der Anwendung und umweltfreundlich im Alltag, Letzteres bestätigt durch das EU-Ecolabel „Euroblume“.

(477 Wörter, 3.697 Zeichen inkl. Leerzeichen)

Über das Unternehmen: Miele ist der weltweit führende Anbieter von Premium-Hausgeräten für die Produktbereiche Kochen, Backen, Dampfgaren, Kühlen/Gefrieren, Kaffeezubereitung, Geschirrspülen, Wäsche- sowie Bodenpflege. Hinzu kommen Geschirrspüler, Waschmaschinen und Wäschetrockner für den gewerblichen Einsatz sowie Reinigungs-, Desinfektions- und Sterilisationsgeräte für medizinische Einrichtungen und Laboratorien („Miele Professional“). Das 1899 gegründete Unternehmen unterhält acht Produktionsstandorte in Deutschland sowie je ein Werk in Österreich, Tschechien, China und Rumänien. Der Umsatz betrug im Geschäftsjahr 2016/17 rund 3,93 Milliarden Euro, wovon 70 Prozent außerhalb Deutschlands erzielt wurden. In fast 100 Ländern ist Miele mit eigenen Vertriebsgesellschaften oder über Importeure vertreten. Weltweit beschäftigt das in vierter Generation familiengeführte Unternehmen etwa 19.500 Menschen, 10.900 davon in Deutschland. Der Hauptsitz des Unternehmens ist Gütersloh in Westfalen.

Download als PDF Download inkl. Medien (zip)
Medienkontakt

Anke Schläger
+ 49 (0)5241/89-1949
anke.schlaeger@miele.com

Medien zu dieser Meldung

Beschreibung Download

Echte Hygiene-Profis: Miele-Waschmaschinen und Trockner der aktuellen Generation. Auf dem Altenpflege-Messestand sind sie live zu sehen, inklusive elektronischer Systeme, die den Arbeitsalltag in der Wäscherei erleichtern.

High Resolution JPG
Ansprechpartner Presse

Ansprechpartner

Rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine E-Mail, wenn Sie Fragen oder Wünsche haben. Wir helfen Ihnen gern.

Zu den Ansprechpartnern

Presseservice abonnieren

Mit dem kostenlosen Miele-Presseservice erhalten Sie per Mail einen Link zu den neuesten Pressetexten und Fotos von Miele.

Hier anmelden