Miele-Weltneuheit zur IFA – Geschirrspüler mit PowerDisk dosiert automatisch

Gütersloh/Berlin, 29. August 2018 Nr. 083/2018
Miele auf der IFA 2018: Die Pressekonferenz

Das scheinbar Unmögliche möglich zu machen, Grenzen zu verschieben - dies versprach Miele gestern auf der IFA-Pressekonferenz mit Dr. Reinhard Zinkann, Dr. Axel Kniehl und Dr. Markus Miele. Wichtigstes Messe-Highlight ist die neue Geschirrspüler-Generation G 7000 mit AutoDos und PowerDisk, der autonom startet und dosiert. Messemotto: #LifeBeyondOrdinary. Das Video zur Pressekonferenz finden Sie hier.

Video ansehen

Neue Flexibilität beim Kochen, Waschen und Geschirrspülen / Noch mehr Genussvielfalt für Kaffeeliebhaber / Messemotto: #LifeBeyondOrdinary

Als Höhepunkt seiner IFA-Pressekonferenz enthüllte Miele heute die neue Geschirrspüler-Generation G 7000 mit AutoDos und PowerDisk: Die im Markt einzigartige Systemlösung dosiert den Reiniger automatisch und verwendet ein eigens hierfür entwickeltes und besonders reinigungsstarkes Pulvergranulat. Weitere Highlights sind neue Flaggschiff-Modelle bei den Waschmaschinen, Kochfeldern und Kaffeevollautomaten – sowie ein weltweit einzigartiger Gourmet-Service mit Namen MChef. Präsentiert wurden die IFA-Neuheiten von den beiden Geschäftsführenden Gesellschaftern Dr. Markus Miele und Dr. Reinhard Zinkann sowie von Dr. Axel Kniehl, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb der Miele Gruppe.

Scheinbar Unmögliches möglich zu machen – das verspricht Miele seinen Gästen auf der IFA 2018, in Anlehnung an das Messemotto #LifeBeyondOrdinary. „In besonderer Weise gilt dies für unsere neuen, weitgehend autonomen Geschirrspüler der Generation 7000“, so Markus Miele auf der traditionellen Pressekonferenz zum IFA-Auftakt. Dank automatischer Dosierung und der umfassenden mobilen Programmieroptionen müsse man nur noch ein- und ausräumen und etwa einmal im Monat die PowerDisk austauschen, die mit Reiniger für etwa 20 Spülgänge befüllt ist. Miele: “Den Rest erledigt das Gerät für Sie.“

Reinhard Zinkann beschrieb die Vorzüge der neuen Funktion SingleWash, mit der sich selbst Einzelteile umweltfreundlich und effizient waschen lassen: „Kein schlechtes Gewissen mehr, wenn man den Lieblingspulli mal alleine wäscht, und auch kein langes Warten mehr auf die nächste Trommelladung.“ Noch mehr Flexibilität für anspruchsvolle Kaffeegenießer biete das neue Spitzenmodell der Stand-Kaffeevollautomaten der Baureihe CM7, das als einziges Gerät seiner Art gleich drei Kaffeesorten bereithalten kann. Last but not least präsentierte Zinkann das neue Vollflächen-Induktionskochfeld von Miele, auf dem sich bis zu sechs Töpfe und Pfannen nach Belieben hin- und herschieben lassen, sanft und nahezu lautlos und unter Mitnahme der eingestellten Leistungsstufe. Die Anzeige des Zahlenstrangs läuft ebenfalls mit.

Neuland betritt Miele auch auf ganz anderem Gebiet – mit dem neuen Gourmet-Service MChef, der Spitzengastronomie nach Hause bringt. Hinter MChef steht das gleichnamige Bielefelder Start-up, an dem Miele mehrheitlich beteiligt ist. Konkret geht es um die Lieferung exquisiter Gerichte zur Zubereitung im Dialoggarer des Kunden. Den Dialoggarer hatte Miele zur IFA vor einem Jahr enthüllt. Vor wenigen Wochen ist das revolutionär neue Kochgerät, das herkömmliche Garverfahren mit sanft einwirkenden elektromagnetischen Wellen kombiniert, erfolgreich in den Markt gestartet.

„Mit seinen raffinierten Rezepten, feinen Zutaten, dem Anrichten auf edlem Porzellan und der cleveren Logistik ist MChef weltweit ohne Beispiel“, sagte Axel Kniehl. Bis zu sechs Teller lassen sich gleichzeitig im Dialoggarer zubereiten, bei durchschnittlich 20 Minuten Garzeit. Wann es losgeht, verriet MChef-Gründer und -CEO Martin Eilerts: „Ab September geht es in Nordrhein-Westfalen los, und ab Anfang nächsten Jahres starten wir bundesweit.“

(413 Wörter, 3.107 Zeichen inkl. Leerzeichen)

Zur Präsentation der Pressekonferenz

Über das Unternehmen: Miele ist der weltweit führende Anbieter von Premium-Hausgeräten für die Produktbereiche Kochen, Backen, Dampfgaren, Kühlen/Gefrieren, Kaffeezubereitung, Geschirrspülen, Wäsche- sowie Bodenpflege. Hinzu kommen Geschirrspüler, Waschmaschinen und Wäschetrockner für den gewerblichen Einsatz sowie Reinigungs-, Desinfektions- und Sterilisationsgeräte für medizinische Einrichtungen und Laboratorien (Geschäftsbereich Professional). Das 1899 gegründete Unternehmen unterhält acht Produktionsstandorte in Deutschland sowie je ein Werk in Österreich, Tschechien, China und Rumänien. Der Umsatz betrug im Geschäftsjahr 2017/18 rund 4,1 Milliarden Euro, wovon 70 Prozent außerhalb Deutschlands erzielt wurden. In fast 100 Ländern ist Miele mit eigenen Vertriebsgesellschaften oder über Importeure vertreten. Weltweit beschäftigt das in vierter Generation familiengeführte Unternehmen etwa 20.100 Menschen, 11.200 davon in Deutschland. Der Hauptsitz des Unternehmens ist Gütersloh in Westfalen.

Download als PDF Download inkl. Medien (zip)
Medienkontakt

Carsten Prudent
+ 49 (0)5241/89-1951
carsten.prudent@miele.com

Medien zu dieser Meldung

Beschreibung Download

Ungeahnte Freiheit dank AutoDos und PowerDisk: Auf der Miele-Pressekonferenz zur IFA präsentierten die Geschäftsführer Dr. Markus Miele, Dr. Axel Kniehl und Dr. Reinhard Zinkann (v. l.) den ersten Miele-Geschirrspüler, der autonom startet und dosiert.

High Resolution JPG
Ansprechpartner Presse

Ansprechpartner

Rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine E-Mail, wenn Sie Fragen oder Wünsche haben. Wir helfen Ihnen gern.

Zu den Ansprechpartnern