Tag der offenen Ausbildung bei Miele in Oelde

Oelde-Lette, 3. Juli 2019 Nr. 058/2019
  • Auszubildende stellen Berufe vor

  • Mitmachaktionen im Metall- und Elektrobereich

Wie geht es nach der Schule weiter? – Das Miele-Werk in Oelde-Lette möchte Schülerinnen und Schülern eine Entscheidungshilfe geben und lädt am Samstag, 6. Juli, von 9 bis 15 Uhr zu einem „Tag der offenen Ausbildung“ ein. Zukünftige Schulabgänger können sich über die Ausbildungsinhalte und den Berufsschulalltag informieren und selbst ausprobieren, welche Tätigkeiten ihnen Spaß machen. Auch die Eltern sind eingeladen, ihre Kinder zu begleiten.

Miele-Azubis und Ausbilder stellen die Berufe vor, die man am Standort Oelde erlernen kann. In der Ausbildungsabteilung bearbeiten die jungen Besucher ein kleines Projekt und lernen dabei verschiedene Tätigkeitsfelder kennen. Unter Anleitung können sie die Bedienung der Maschinen in der Werkstatt üben und im Elektrobereich selber einen elektronischen Würfel bauen. Auch das digitale Lernen mit Hilfe von Tablets steht auf dem Programm. Die Azubis stehen gerne als Ansprechpartner für Fragen zur Verfügung. Wer möchte, bekommt außerdem Tipps für die Bewerbung. Bei der Veranstaltung wird zusätzlich auch über das Ausbildungsangebot im Werk Warendorf informiert.

In 2020 bildet Miele in Oelde in den folgenden Berufen und Dualen Studiengängen aus: Duales Studium der Fachrichtungen Elektrotechnik oder Maschinenbau, Elektroniker/-in für Betriebstechnik, Fachkraft für Lagerlogistik, Fachkraft für Metalltechnik, Industriemechaniker/-in, Mechatroniker/-in, Technische(r) Produktdesigner/-in, Verfahrensmechaniker/-in. In Warendorf stehen die Berufe Mechatroniker/-in, Verfahrensmechaniker/-in und Werkzeugmechaniker/-in zur Auswahl. Insgesamt werden 17 Plätze vergeben, davon 13 in Oelde und vier in Warendorf.

Für Besucher sind ausreichend Parkmöglichkeiten am Werkgelände, Carl-Miele-Platz 1, vorhanden.

Über das Unternehmen: Miele ist der weltweit führende Anbieter von Premium-Hausgeräten für die Produktbereiche Kochen, Backen, Dampfgaren, Kühlen/Gefrieren, Kaffeezubereitung, Geschirrspülen, Wäsche- sowie Bodenpflege. Hinzu kommen Geschirrspüler, Waschmaschinen und Wäschetrockner für den gewerblichen Einsatz sowie Reinigungs-, Desinfektions- und Sterilisationsgeräte für medizinische Einrichtungen und Laboratorien (Geschäftsbereich Professional). Das 1899 gegründete Unternehmen unterhält acht Produktionsstandorte in Deutschland sowie je ein Werk in Österreich, Tschechien, China und Rumänien. Hinzu kommen die zwei Werke der italienischen Medizintechnik-Tochter Steelco Group. Der Umsatz betrug im Geschäftsjahr 2017/18 rund 4,1 Milliarden Euro, wovon 70 Prozent außerhalb Deutschlands erzielt wurden. In fast 100 Ländern ist Miele mit eigenen Vertriebsgesellschaften oder über Importeure vertreten. Weltweit beschäftigt der in vierter Generation familiengeführte Konzern etwa 20.100 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, 11.200 davon in Deutschland. Der Hauptsitz des Unternehmens ist Gütersloh in Westfalen.

Download als PDF Download inkl. Medien (zip)
Medienkontakt

Catharina Saalbach
+ 49 (0)5241/89-1955
catharina.saalbach@miele.com

Medien zu dieser Meldung

Beschreibung Download

Die Auszubildenden informieren über Ausbildungsinhalte, zeigen einzelne Arbeitsschritte und stehen für Fragen zur Verfügung.

High Resolution JPG
Ansprechpartner Presse

Ansprechpartner

Rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine E-Mail, wenn Sie Fragen oder Wünsche haben. Wir helfen Ihnen gern.

Zu den Ansprechpartnern

Presseservice abonnieren

Mit dem kostenlosen Miele-Presseservice erhalten Sie per Mail einen Link zu den neuesten Pressetexten und Fotos von Miele.

Hier anmelden